3. Platz beim österreichischen Dachfonds-Award 2016 Weltfondstag 2017

19. April 2017 ist Weltfondstag 

Am 19. April 1744 kam Abraham van Ketwich auf die Welt. Besagter Mann, ein Amsterdamer Kaufmann, brachte 1774 erstmals zahlreiche Anleger zusammen, die Anteile an einer Art Fonds namens „Eendragt Maakt Magt“ (Einigkeit macht stark) erwarben. Dieser Fonds investierte sodann in Anleihen verschiedener Regierungen, in Banken sowie in Kredite in Westindien. Wenige Jahre zuvor waren zahlreiche britische Banken in die Pleite gerutscht, da sie zu hohe Kredite an wenige Kolonien vergaben. Van Ketwich erkannte, dass eine breite Risikostreuung ein Erfolgskriterium bei Veranlagungen darstellt und gilt als Vater des Investmentfondsgedankens. Der deutsche Bundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI) hat seinen Geburtstag im Jahre 2012 zum Anlass genommen den 19. April zum Weltfondstag zuerklären.

Weltfondstag: Zum fünften Mal auch in Österreich

Zum mittlerweile fünften Mal begeht auch Österreich (bzw. die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) und die Vereinigung Ausländischer Investmentfondsgesellschaften in Österreich (VAIÖ)) am 19. April den "Weltfondstag". Im Zuge des "Weltfondstags" informieren die Fondsanbieter und die Verbände über das Grundprinzip von Investmentfonds und stellen individuelle Anlagemöglichkeiten vor.

Welche Aktionen zu dieser Zeit stattfinden erfahren sie beim Berater in ihrer Sparkasse.

 


Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben Datenquelle: TIROLINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprache ist Deutsch. Die Prospekte sowie deren allfällige Änderungen wurden entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 in der jeweils geltenden Fassung auf der Homepage der Verwaltungsgesellschaft www.tirolinvest.at veröffentlicht. Die Prospekte und die Wesentlichen Anlegerinformationen/KID stehen Interessenten kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung, die Sprache, in denen die Prospekte sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen/KID erhältlich sind sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.tirolinvest.at ersichtlich.

Die Unterlagen dienen als zusätzliche Information für unsere Anleger und basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, der steuerlichen Situation oder der Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt. Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Auch Wechselkursänderungen können den Wert einer Anlage sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurück erhalten. Personen, die am Erwerb von Investmentfondsanteilen interessiert sind, sollten vor einer etwaigen Investition den/die aktuellen Prospekt(e), insbesondere die darin enthaltenen Risikohinweise, lesen.

Zu den Beschränkungen des Vertriebs von Fonds an amerikanische Staatsbürger entnehmen Sie die entsprechenden Hinweise den Prospekten. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt lt. OeKB Methode. In der Wertentwicklung sind sämtliche Kosten und Gebühren (inkl. Verwaltungsgebühr) berücksichtigt, die aus dem Fonds entnommen wurden. Der bei Kauf anfallende einmalige Ausgabeaufschlag und andere ertragsmindernde Kosten wie individuelle Konto- und Depotgebühren sind in der Darstellung nicht berücksichtigt. Diese würden sich bei Berücksichtigung mindernd auf die Wertentwicklung auswirken.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu.